© webmaster Hundefreunde-Deckenpfronn e.V.
Hundefreunde - Deckenpfronn e.V.
Alter der Hunde Oft stellt sich die Frage: “Wie alt ist eigentlich der Hund im Vergleich zum Menschen?” Die jeweilige Rasse und das Gewicht des Hundes spielen bei der Ermittlung des Hundealters eine entscheidende Rolle. Die häufig benutzte Formel (Hundealter x 7 = Menschenalter) stimmt mit Sicherheit nicht. Folgende Tabelle ist nach unseren Informationen aussagekräftiger: Hundealter ist nicht gleich Menschenalter. Hunde altern schneller als Menschen. Wenn ein Hund beispielsweise 7 Jahre alt ist, ein Alter, in dem Menschen tatsächlich noch Kinder sind, kann der Hund je nach Rasse oder Gewicht bereits ein Hunde-Senior, zumindest aber im besten mittleren Alter sein. Um das Alter seines Hundes besser einschätzen zu können, kann das Hundealter in Menschenjahre umgerechnet werden. Diese Einschätzung hilft zu verstehen, was man dem Hund im jeweiligen Alter zumuten, wie man auf ihn eingehen sollte, was er jetzt braucht. Die Einordnung des Hundealters in Menschenjahre hilft, auf die jeweiligen Bedürfnisse des Hundes einzugehen Altersgerechte Ernährung von Hunden Beispielsweise sollte die Ernährung eines älteren Hundes auf diese Lebensphase abgestimmt sein. Denn im Alter wird oft auch der Hund träger und gemütlicher, was in der Regel mit einer Veränderung des Stoffwechsels einhergeht. Der Energiebedarf sinkt, die Muskelmasse nimmt ab. Damit der Hund nicht übergewichtig wird, benötigt er nun ein Hundefutter für Senioren Hunde, denn er braucht weiterhin wichtige Nährstoffe, dafür weniger Fett und mehr Ballaststoffe. Es ist nämlich keine Lösung, dem Hund einfach eine kleinere Portion zu füttern, denn mit den verminderten Kalorien werden dem Hund auch weniger Nährstoffe zugeführt - und die benötigt er nach wie vor. Mehr lesen in unserem Ratgeber zur Ernährung von Hundesenioren. Vom Junghund zum betagten Seniorhund Während junge Hunde noch ungestüm und neugierig ihre Umwelt kennenlernen, werden viele Hundesenioren und ältere Hunde etwas gemütlicher und bequemer. Meist schlafen sie jetzt mehr und ihre Leistungsfähigkeit lässt nach. Gönnen Sie Ihrem Hund die nötigen Ruhephasen und nehmen Sie es nicht übel, wenn er nicht sofort von seiner Lieblingsdecke aufspringt, um mit Ihnen den sonst so heißgeliebten Spaziergang zu machen. Auch beim Spielen, Rennen und Toben auf die Signale des Hundes achten, um ihn nicht zu überfordern. Medizinische Vorsorge ist in jedem Hundealter wichtig Viele Hunde werden im Alter leichter krank, aber auch typische Alterserkrankungen wie Herz- und Kreislaufprobleme oder Gelenkbeschwerden können entstehen. Der Körper des Hundes regeneriert nicht mehr in der Schnelligkeit und in dem Umfang, wie noch in jungen Jahren. Wie in allen Lebensphasen ist es wichtig, den Hund regelmäßig einem Tierarzt vorzustellen, damit der entsprechende Vorsorgeuntersuchungen vornimmt. Viele Krankheiten können gut behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Für Senioren Hunde ist die regelmäßige Altersvorsorgeuntersuchung besonders wichtig, damit sie auch in dieser Lebensphase eine gute Lebensqualität und möglichst wenige Beschwerden haben. Alter von Hunden in Menschenjahre umrechnen Die immer wieder herangezogene Faustregel, nach der ein Hundejahr etwa 7 Menschenjahren entspräche, lässt sich nicht allgemein anwenden und gilt mittlerweile als veraltet. Denn in der Regel altern kleine Rassen langsamer als große und haben meist eine höhere Lebenserwartung. Neben der Größe spielt aber auch das Gewicht des Hundes eine Rolle bei der Einordnung seines Alters. Daneben haben weitere Faktoren wie z.B. eine erbliche Vorbelastung hinsichtlich verschiedener Krankheiten, rassespezifische Merkmale, Lebensweise und Ernährung des Hundes Einfluss darauf, welches Alter der Hund erreichen kann. Hundejahre ensptr. Menschenjahren entspr. Menschenjahren entspr. Menschenjahren Kalenderjahre) bei kleinen Rassen bei mittleren Rassen bei grooßen Rassen biologisches Alter (bis 15 kg) (15kg - 45kg) (über 45 kg) 0,5 15 10 8 1 20 18 14 2 28 27 22 3 32 33 31 4 36 39 40 5 40 45 49 6 44 51 58 7 48 57 67 8 52 63 76 9 56 69 85 10 60 75 94 11 64 80 100 12 68 85 13 72 90 14 76 95 15 80 100 16 84 17 88 18 92 19 96 20 100
Gesundheit und Alter der Hunde
Gesundheit Das Thema Gesundheit unserer Vierbeiner darf natürlich nicht vergessen werden. Ein zufriedenes, stressfreies Zusammenleben von Mensch und Hund hängt u.a. auch davon ab, wie gesund Psyche und Körper unserer Fellnasen sind. Hier kann bereits präventiv einiges getan werden, um schon im Vorfeld Erkrankungen der Hunde zu zu verhindern. Aber auch wenn sich ein körperlichers oder geistiges Handycap nicht vermeiden ließ, gibt es heute Dank moderner Behandlungsmethoden viele Heilungschancen. Gerne sind unsere Trainerinnen und Trainer bereit, mit Ihnen ihre Erfahrungen auszutauschen und im Ernstfall geeignete Fachleute zu vermitteln.
Erst die DIAGNOSE...
... dann die THERAPIE ...
... danach fühle ich mich wieder “hundewohl” !
    ANFAHRT     FACEBOOK     E - Mail